ATLAS@Home

Aus SETI.Germany Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
ATLAS@Home
ATLAS@Home
Ziel:Simuliere Teilchenkollisionen für das ATLAS-Experiment am LHC
Kategorie:Physik
Homepage:http://atlasathome.cern.ch/
Betreiber:CERN Europäische Union
Status:beta
Projektadressen
Serverstatus:ATLAS@Home
Forum:ATLAS@Home Forum
SETI.Germany
Team-Statistik:ATLAS@Home
Teambeitritt:SETI.Germany beitreten
Teamwerbung:Für ATLAS@Home werben
Twitter Facebook meinVZ/studiVZ
Forenthread:SETI.Germany Forum
Workunit
Frist:14 Tage
Laufzeit:
  • ca. 4h
    (AMD FX8120@3,6 GHz)
Erster Download:> 1 GB
Download:55 MB
Upload:> 20 MB
Arbeitsspeicher:>1.9 GB + > 4 GB virtuell
Betriebssysteme:Linux 64 Bit Mac OS (64 Bit) Windows 64 Bit
Bildschirmschoner:Nicht vorhanden
Checkpoints:Vorhanden
Die Virtualisierungssoftware VirtualBox muss installiert sein. Bei 9 Aufgaben parallel werden gut und gerne bis zu 23 GB - RAM verbraucht. Die Festplatte spielt hier auch eine große Rolle, besser also SSD verwenden.

ATLAS@Home bietet Freiwilligen in aller Welt die Möglichkeit, Rechenzeit für die umfangreichen Simulationen für das ATLAS-Experiment am LHC zur Verfügung zu stellen.

Das Projekt

ATLAS (von engl. A Toroidal LHC ApparatuS) ist einer der vier Teilchendetektoren und Experimente am Teilchenbeschleuniger LHC.

Es sind umfangreiche Simulationen erforderlich, um herauszufinden, welche Ereignisse der Detektor mit welcher Häufigkeit in Abhängigkeit von der Energie registrieren sollte. Als Grundlage können dabei das Standardmodell der Teilchenphysik, aber auch alternative Modelle dienen. Während der Großteil dieser Simulationen vom weltweiten LHC-Rechennetz (Worldwide LHC Computing Grid, WLCG) bewältigt wird, können sich über ATLAS@Home Freiwillige am Projekt beteiligen.

Wie viel Arbeit das BOINC-Projektes im Vergleich mit den einzelnen Teilen des WLCG leistet, kann in den ATLAS Job Activities verfolgt werden.

Ein Vergleich der Simulationen mit den tatsächlichen Messergebnissen des Detektors erlaubt die Überprüfung der zugrundeliegenden Modelle bis hin zur möglichen Entdeckung des Higgs-Bosons.

Schwerpunkte der Simulationen

Im Laufe der Zeit wurden und werden verschiedene Ereignisse im ATLAS-Detektor simuliert:


Weblinks