Aktionen

Optimierte Anwendungen

Aus SETI.Germany Wiki

Weitere Informationen über und Anleitungen für die Installation der optimierten Anwendungen gibt es auch im Software Tuning Guide.

SETI@home

Es gibt für das Projekt SETI@home optimierte Anwendungen, mit welchen die Workunits auf dem Prozessor um bis zu 50% schneller berechnet werden. Kann und möchte man seine Grafikkarte zum Berechnen nutzen verringern sich die Berechnungszeiten pro Arbeitspaket um ein Vielfaches. Nachfolgend sind die Download-Ressourcen angegeben, wo diese heruntergeladen werden können.

Es gibt verschiedene Versionen des Installers auf den Lunatics-Seiten, der die Installation vereinfacht. Er unterstützt SETI@home Enhanced, AstroPulse v6 und Seti@Home v7.

Neu bei dem V0.41 Installer ist der Support für Seti@Home v7 und für NVIDIA-Karten auch die Berechnung von Astropulse Bitte den Text zum Installer lesen!

Cuda 3.20 setzt einen NVIDIA-Treiber >266.xx voraus, ansonsten werden die Berechnungszeiten entschieden länger. Also Updaten. Für sehr alte Karten kann aber auch weiterhin Cuda 2.3 verwendet werden. Weiterhin wird bei der neuen Installer-Version auch die verschiedenen Cuda-Versionen berücksichtigt und auch schon angeklickt. Damit ist es für den User noch einfacher geworden.


Die ATI-Unterstützung setzt das SDK-Paket (zum Beispiel im Catalyst-Installer von ATI enthalten) voraus. Sonst kommt es zu Fehlern. Achtung bei den verschiedenen XP-Varianten: Hier sind die erforderlichen OpenCL Treiber innerhalb der ATI-Treiber nur noch bis Version 11.12 enthalten. Bei Vista/Win7 sind auch neuere Version weiterhin mit den OpenCL-Treibern. Leider fehlt beim neuen 13.1 auch bei Vista/WIN7 wieder der CL-Treiber. Wenn Update nötig, dann bitte auf 13.6ß.

SETI@home Lunatics

Die optimierte Anwendungen für Windows können hier heruntergeladen werden.

Es stehen hier zwei Installer zur Verfügung für Windows 32 bit und Windows 64 bit. Während der Installation kann ausgewählt werden, welche Teilprojekte auf dem Computer berechnet werden sollen und auch ob man auf der CPU oder Grafikkarte oder auf beiden Berechnungen zulassen möchte. Entsprechend der Auswahl werden die Applikationen in das BOINC-Verzeichnis installiert.

Der Lunatics-Treiber liefert Applikationen für:

  • Windows 32 Bit: SSE, SSE2, SSE3, SSSE3x Intel, SSE3_AMD, SSE4.1 Intel,
  • Windows 64 Bit: SSE3, SSSE3x Intel, SSE3_AMD, SSE4.1 Intel

Für erfahrene Anwender stehen auch aktuellere Applikationen zur Verfügung, die manuell installiert werden können. Abschliessend jedoch muss man in der app_info.xml diese neuen Applikationen eintragen. Der Installer macht diese Eintragungen automatisch.


Für Linux stehen ebenfalls verschiedene Anwendungen zur Verfügung:

  • Linux 32 Bit: SSE, SSE3
  • Linux 64 Bit: SSE2, SSE3

Astropulse

(Überblick)

Astropulse v5


Hinweis zu den Grafiken

Wenn die optimierten Anwendungen verwendet werden, sind keine Grafiken zu den Arbeitspaketen mehr vorhanden. Diese verbrauchen natürlich auch Rechenleistung und wurden daher entfernt!

Hinweis zur app_info.xml

Die Verwendung der optimierten Anwendungen muss in einer Datei app_info.xml für das Projekt eingestellt werden. Das kann man den Unified Installer (s. o.) erledigen lassen oder es händisch tun. Die Datei befindet sich im Projektverzeichnis, z. B. projects\setiathome.berkeley.edu unter dem BOINC-Daten-Verzeichnis. Wenn sie nicht existiert, kann man sie anlegen, indem man die Teile der verschiedenen optimierten Anwendungen (jeweils von <app> bis </app_version>) hintereinanderkopiert und dafür sorgt, dass die Datei mit <app_info> beginnt und mit </app_info> endet. Die in dem Archiv mit den optimierten Anwendungen für Astropulse enthaltene app_info.xml beinhaltet nur die Astropulse-Information, diese muss also wie beschrieben mit den Informationen der anderen Anwendungen in eine app_info.xml vereint werden. Weiterführende Informationen dazu (und vorgefertigte app_info.xml für S@h und AP) stehen auf der Webseite von SETI@home. Ein Beispiel für eine kombinierte app_info.xml mit den 3 Teilprojekten S@h Enhanced, AP und AP v5 findet man auf der Lunatics-Webseite.

Wenn eine app_info.xml existiert, werden nur die Anwendungen gerechnet, die in ihr beschrieben sind - wenn also beispielsweise die astropulse_v5 nicht darin steht, wird dieses Teilprojekt nicht gerechnet.

Enigma@Home

Für das Projekt Enigma@Home gibt es ebenfalls optimierte Anwendungen. Diese sind u.a. hier zu finden. Durchschnittlich werden die WUs 15-20%, in einigen Fällen bis zu 30% schneller berechnet.

Bei der Umstellung auf die optimierte Anwendung sollten keine WUs auf dem Rechner liegen. Zur Vorbereitung sollte man also folgendes machen:

  1. Enigma auf „Keine neuen Aufgaben“ stellen.
  2. Aufgaben die schon laufen, fertig rechnen lassen.


Nun kann die optimierte Anwendung installiert werden.

Windows
  1. BOINC komplett beenden.
  2. Die Dateien c2d.zip und ggf. exe.zip herunterladen.
  3. Die Datei c2d.zip entpacken und alle Dateien in den Projektordner von Enigma@Home kopieren. Vorhandene Dateien überschreiben.
  4. Gegebenenfalls die Datei exe.zip entpacken, die Anwendung für die eigene CPU auswählen und die Datei in den Projektordner von Enigma@Home kopieren. Vorhandene Dateien überschreiben.

Mit dem ebenfalls im Thread zu findendem Paket win_bench.7z kann getestet werden, welche optimierte Anwendung am schnellsten läuft.

Linux
  1. BOINC komplett beenden.
  2. Die Dateien app_test_522.tgz und test.tgz runterladen.
  3. Die Datei app_test_522.tgz entpacken und alle Dateien in den Projektordner von Enigma kopieren. Vorhandene Dateien überschreiben.
  4. Die Datei test.tgz entpacken und den Ordner für die eigene CPU auswählen. In dem Ordner befinden sich zwei Dateien. Wir brauchen nur die Datei mit dem Namen enigma. Diese wird in enigma_0.76_i686-pc-linux-gnu umbenannt. Anschließend die Datei in den Projektordner von Enigma kopieren und die vorhandene Datei überschreiben.

Für 64-Bit-Distributionen sind in diesem Thread noch bessere Optimierungen zu finden.

Jetzt kann man BOINC wieder starten, die angehaltenen WUs freigeben und neue Aufgaben zulassen. Unter „Aufgaben“ muss als Anwendung jetzt „Enigma 0.76b-Opt 5.22“ angezeigt werden.

FightMalaria@Home

Ein Member des PNT hat optimierte Apps für fightmalaria@home gebastelt.
Er verspricht 5-10% schnellere Berechnungen.

Weitere Infos hier.

MilkyWay@Home

Die originale Anwendung des Projektes MilkyWay@Home geht recht sorglos mit den Rechner-Ressourcen um. Daher hat das Team Planet3DNow! eine optimierte Version veröffentlicht. Die Steigerung der Berechnungsgeschwindigkeit ist enorm! Es steht auch eine Version für ATI Grafikkarten der Serien HD 3830/50/70 und 4770/4830/50/70/90 sowie 5830/50/70/5970 zur Verfügung. Eine Anleitung dazu findet ihr in unserer Wiki.

Die jeweils aktuellen Anwendungen gibt es hier: Brilliantsite.com oder im Forum von Planet 3DNow!

ACHTUNG!

Wer die benutzt sollte die Foren bei Milkyway gut im Auge behalten ob es Änderungen gibt. Die optimierten Anwendungen müssen jeweils per Hand angepasst werden und führen andernfalls eventuell zu invaliden Ergebnissen.

Collatz Conjecture

Collatz Conjecture bietet ebenfalls Powerapps die als Anonymus Platform eingebunden werden. Außerdem gibt es volle Unterstützung für ATI-Karten ab der Radeon HD2600 in Verbindung mit einem BOINC Manager ab Version 6.10.x.

Die Karten müssen anders als bei Milkyway kein Double Precision können.


Links

Threads im SG Forum betreffend "Optimierte Anwendung"