Aktionen

TheSkyNet POGS

Aus SETI.Germany Wiki

theSkyNet POGS
theSkyNet POGS
Ziel:Erforsche Galaxien in der Umgebung der Milchstraße
Kategorie:Astronomie
Homepage:http://pogs.theskynet.org/pogs
Betreiber:International Centre for Radio Astronomy Research Australien
Status:produktiv
Projektadressen
Serverstatus:theSkyNet POGS
Forum:theSkyNet POGS Forum
SETI.Germany
Team-Statistik:theSkyNet POGS
Teambeitritt:SETI.Germany beitreten
Teamwerbung:Für theSkyNet POGS werben
Twitter Facebook meinVZ/studiVZ
Forenthread:SETI.Germany Forum
Workunit
Frist:8 Tage
Laufzeit:
  • 7500 Sek. bis 10500 Sek.
    (Quad 6600)
  • 9,500 - 12,500sek - wenige mit ~500sek
    (Phenom II x4, x6 3,2Ghz)
Arbeitsspeicher:Wrapper 3MB, Berechnung ca.30MB
Betriebssysteme:Android Linux 32 Bit Linux 64 Bit Mac OS (64 Bit) Windows 32 Bit Windows 64 Bit
Bildschirmschoner:Nicht vorhanden
Checkpoints:Vorhanden

theSkyNet POGS - the PS1 Optical Galaxy Survey untersucht Aufnahmen von Galaxien in der Nachbarschaft der Milchstraße in verschiedenen Wellenlängenbereichen des Lichts, um verschiedene physikalische Parameter dieser Galaxien zu ermitteln.

Hintergrund

Galaxien bestehen aus Sternen mit ihren Planetensystemen, Gas, Staub und Dunkler Materie. Aufgrund der großen Entfernung ist es normalerweise nicht möglich, die einzelnen Sterne der Galaxie zu betrachten. Eine Möglichkeit, dennoch mehr über die Zusammensetzung einer Galaxie zu erfahren, liegt in der Untersuchung ihres Spektrums, also des Lichtflusses in verschiedenen Wellenlängenbereichen.

So erzeugen junge, heiße Sterne einen hohen Fluss im blauen und ultravioletten Licht, während alte, kältere Sterne insbesondere im roten Licht strahlen. Staubwolken wiederum können das Licht der Sterne absorbieren und geben infrarote Strahlung ab.

Der Vergleich der spektralen Energieverteilung (engl. spectral energy distribution, SED) mit Modellrechnungen erlaubt somit Rückschlüsse auf physikalische Parameter wie Gesamtmasse der Sterne, Sternentstehungsrate und -geschichte sowie Lichtdämpfung durch Staub. Durch Betrachtung der spektralen Energieverteilung einzelner Bereiche der Galaxie lässt sich auch die räumliche Verteilung der Parameter ableiten.


Das Projekt

POGS wurde ab Ende 2012 als BOINC-Angebot der australischen Verteiltes-Rechnen-Initiative theSkyNet aufgebaut. Der Name leitet sich vom ersten Pan-STARRS-Teleskop (PS1) auf Hawaii ab, dessen Daten ausgewertet werden, und wurde als Referenz auf das ursprünglich aus Hawaii stammende Spiel Pog ausgewählt.

Als Datengrundlage dienen Aufnahmen von Galaxien mit Rotverschiebungen bis z = 0,1 (entspricht einer Entfernung von ca. 1,3 Milliarden Lichtjahren) durch verschiedene Filter. Die fünf Filter des PS1 im Bereich des sichtbaren Lichts und im nahen Infrarot werden nach Möglichkeit durch weitere Aufnahmen ergänzt:

Die Aufnahmen werden auf eine gemeinsame Auflösung und Fluss-Skala umgerechnet. Anschließend werden für jedes Pixel, das einen Fluss in hinreichend vielen Filtern aufweist, Modelle mit verschiedenen Parametern an die gemessenen Flüsse angepasst. In jeder Workunit wird dabei ein Bereich aus zusammenhängenden Pixeln untersucht. Der verwendete Code MAGPHYS (von engl. Multi-wavelength Analysis of Galaxy Physical Properties für Analyse physikalischer Eigenschaften von Galaxien in mehreren Wellenlängen, nach da Cunha et al., 2008, engl.) liefert pro Pixel eine Wahrscheinlichkeitsverteilung für die gesuchten Parameter, woraus sich räumlich aufgelöste Karten der Galaxie ergeben.


Ergebnisse

Eine Tabelle der untersuchten Galaxien listet den Namen der Galaxie, ein Bild, die Klassifizierung (engl. Type), die Rotverschiebung (engl. Redshift), die Bildgröße in Pixel (Dim, von engl. Dimension), die Koordinaten in Rektaszension (RA) und Deklination (Dec), den Bearbeitungsgrad in % und einen Link zu weiteren Informationen auf.

Ein Klick auf den Namen führt auf eine Detailseite zur jeweiligen Galaxie, auf der zusätzlich ein Link zu einer Liste aller an der Untersuchung dieser Galaxie beteiligten Projektteilnehmer, vier aus jeweils drei Filtern zusammengesetzte Falschfarbenbilder sowie eine grafische Darstellung der räumlichen Verteilung einiger berechneter Parameter zu finden sind:

  • Anteil des interstellaren Staubes an der Absorption des Lichtes junger Sterne in Sternentstehungsgebieten bei Betrachtung im V-Band (mu)
  • effektive Sternmasse (m)
  • die von Staub (engl. dust) absorbierte und wieder abgestrahlte Leuchtkraft (ldust)
  • Sternentstehungsrate (engl. Star Formation Rate, sfr)

Eingeloggte Benutzer finden im Dashboard auf der theSkyNet-Seite einen Link zur Tabelle der Galaxien (See all your galaxies here), an deren Untersuchung sie beteiligt waren, und erhalten dort nach Klick auf den Namen einer Galaxie eine Detailseite mit Falschfarbenbildern, auf denen die vom jeweiligen Benutzer bearbeiteten Pixel grau markiert sind.

Die Veröffentlichung der detaillierten Ergebnisse ist in Planung, ebenso die Übernahme der Parameter in die NASA/IPAC-Datenbank extragalaktischer Objekte (engl. NASA/IPAC Extragalactic Database, NED).

Ein Bericht über die technische Seite des Projektes in den ersten Monaten des Betriebs wurde veröffentlicht:


Weblinks